Was ist Inklusion? Selbstverständlich dabei sein!

ReAL Isarwinkel ist ein gründergeführtes Familienunternehmen. Es gehört zu unserem Selbstverständnis, nach dem Konsensprinzip zu agieren und zu entscheiden, fachbereichsübergreifend, trialogisch mit unseren KlientenInnen zusammenzuarbeiten.

Inklusion bedeutet für uns selbstverständlich dabei zu sein. Persönliche Besonderheit als Bereicherung und als besondere Art der Partizipation für das Zusammensein zu betrachten.

Unsere Angebote stehen Menschen regional und auch überregional zur Verfügung. Wir begrüßen Klientel aus Bayern und Deutschland.

"Beziehung heilt", und ohne aktives Beziehungsgeschehen gibt es kein Miteinander. Aus diesem Grund sind wir besonders stolz auf unser in Deutschland einzigartiges und zertifiziertes Beziehungskonzept.

Wir helfen Lebensperspektiven quer durch die Leistungsgesetze zu ermöglichen, leistungsträgerübergreifend.

Dr. Arnold Torhorst und Eva-Marie Torhorst



ReAl und Rehaklinik 100-min.jpg

 

Dr. Arnold Torhorst hat 1992 aus seiner Tätigkeit als niedergelassener Facharzt für Psychiatrie den Einrichtungsverbund, der heute unter ReAL gGmbH firmiert, gegründet und mit unterschiedlichen Partnern und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aufgebaut. Er ist leitender Arzt der RPK Bad Tölz und München, Vorstand der ReAL Holding AG und gemeinsam mit seiner Tochter Eva-Marie Torhorst Geschäftsführer der ReAL gGmbH. Dr. Torhorst setzt seinen Schwerpunkt auf die Interessensvertretung für Menschen mit psychischen Erkrankungen und füllt in dieser Funktion zahlreiche Ämter in den regionalen Fachverbänden und Steuerungsgremien sowie den Bundesvereinigungen aus.



Eva-Marie Torhorst ist Geschäftsführerin der ReAL gGmbH. Nach ihrem Studium der Philosophie und Ökonomik, Organisations- und Arbeitswissenschaften durchlief sie unterschiedliche Stationen im Gesundheits- und Sozialwesen sowie der Politikberatung. Zum 1.4.2016 stieg sie ins elterliche Unternehmen ein. Seit dem 1.1.2017 trägt sie die Verantwortung in der Geschäftsführung gemeinsam mit ihrem Vater Dr. Arnold Torhorst. Eva-Marie Torhorst fokussiert auf die bedarfsorientierte professionelle Unterstützungsleistung, die die PatientInnen, TeilnehmerInnen und BewohnerInnen bei der Entwicklung individueller Lebensperspektiven erhalten.

ReAL und Rehaklinik

Unser Leitbild "ReAL - Selbstverständlich dabei sein"

Jeder Mensch findet seinen Platz

Wir fördern aktiv die Akzeptanz vom Anderssein in der Gesellschaft. Dazu nutzen wir auch unsere Mitwirkungsmöglichkeiten in politischen Gremien zur Gestaltung von Rahmenbedingungen.

Die Anliegen und Rechte von Menschen, deren Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erschwert ist, müssen in der Gesellschaft besser berücksichtigt werden.

Wir gestalten die sinnvolle Vernetzung von regionalen Angeboten, damit die KlientInnen bekommen, was sie zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft brauchen.

Selbstverständlich dabei sein bedeutet neben der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft auch die Teilhabe am Arbeitsleben. Wir gestalten die Teilhabe am Arbeitsleben entsprechend den Möglichkeiten der KlientInnen in Form individuell angepasster Beschäftigungs- und Arbeitsmöglichkeiten im ReAL-Verbund und in der Region, bis hin zur Vermittlung auf den ersten Arbeitsmarkt.

Wir machen uns überflüssig

Unsere wohnortnahen Angebote der medizinischen, beruflichen und sozialen Rehabilitation  dienen dem Ziel der Inklusion. Wir holen KlientInnen dort ab, wo sie stehen und versuchen gemeinsam mit ihnen zu erfassen, was sie brauchen. Für unsere Überlegungen und Handlungen sehen wir unsere KlientInnen als wichtigsten Auftraggeber.

Wir unterstützen KlientInnen darin, realistische Lebensentwürfe zu entwickeln, um ein weitgehend selbstverantwortliches Leben führen zu können.

Dazu gestalten wir Beziehung und Kommunikation zwischen KlientInnen, Angehörigen, MitarbeiterInnen und externen Beteiligten auf einer professionellen Ebene, um gemeinsame Lösungswege zu entwickeln und umzusetzen.

Fachlich anerkannte Methoden bilden das Fundament unseres Handelns. Zudem sind Eigenverantwortung, Innovation und konstruktives Querdenken wichtige Grundlagen unseres Unternehmens.

Durch die enge Zusammenarbeit von unterschiedlichen Berufsgruppen und den Fachbereichen entstehen gemeinsam mit den KlientInnen auch außergewöhnliche Lösungen.

Wir sind uns bewusst, dass solche Lösungen bisweilen eine Herausforderung für die Gesellschaft darstellen.

Wir gestalten Beziehung

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht die professionell reflektierte Beziehung zwischen KlientInnen und MitarbeiterInnen, da dies die Basis für erfolgreiches Arbeiten darstellt.

Beziehungsgestaltung beruht auf einem komplexen Beziehungsnetzwerk. Dies schließt sowohl die Beziehung zwischen MitarbeiterInnen und KlientInnen sowie deren Umfeld, als auch die Beziehung zwischen den KlientInnen sowie die zwischen den MitarbeiterInnen mit ein. Auf all diesen Ebenen legen wir großen Wert auf einen achtsamen und respektvollen Umgang miteinander. Durch eine wertschätzende, authentische und partnerschaftliche Haltung schaffen wir ein förderliches Klima für die Entwicklung unserer Klientel. Unsere MitarbeiterInnen können durch ihre hohe fachliche, soziale und persönliche Kompetenz flexibel und engagiert den individuellen Anliegen der KlientInnen gerecht werden. Die Tätigkeit fordert und erwartet Achtsamkeit gegenüber sich selbst, den KlientInnen und deren sozialem Umfeld.

Wir entwickeln uns weiter

Wir gewährleisten eine beständige Weiterentwicklung unserer Angebote auf der Basis eines zeitgemäßen Qualitätsmanagements.

Wir verstehen Qualitätssicherung und -entwicklung als einen auf Dauer angelegten, sozialen Prozess.

Jeder Mitarbeiter beteiligt sich aus seinem Arbeitsalltag heraus an der Erfassung, regelmäßigen Überprüfung und sinnvollen Entwicklung der Arbeitsabläufe im Unternehmen.

Mit dem GAB*-Verfahren nutzen wir dazu ein Instrument, das einen ständigen gemeinsamen Lernprozess der Organisation und der MitarbeiterInnen ermöglicht und fördert.

Wir legen Wert auf innovative, effiziente und flexible Prozessgestaltung und bieten den MitarbeiterInnen sinnvolle Gestaltungsmöglichkeiten für ihre Arbeitsabläufe.

Im Sinne von Erhalt, Ausbau und Entwicklung von Qualität unterstützen wir die MitarbeiterInnen in der Weiterentwicklung ihrer Fachlichkeit durch interne und externe Fortbildungsmöglichkeiten.

In den Supervisionen hat jeder Mitarbeiter die Möglichkeit, sein professionelles Handeln intensiv zu reflektieren und daraus zu lernen.

*Gesellschaft für Ausbildungsforschung und Berufsentwicklung, München

Wir handeln ökonomisch

Wir erbringen unsere Leistungen nach den Grundsätzen der Wirksamkeit und Wirtschaftlichkeit.

Sichere wirtschaftliche Grundlagen sind die Basis zur Erfüllung unserer Aufgaben und werden gewährleistet durch eine optimale, kostendeckende Belegung aller bedarfsorientierten Angebote und Maßnahmen von ReAL. Ein angemessenes Controlling dient dazu, aus den vorhandenen Ressourcen den bestmöglichen Nutzen zu ziehen und unterstützt den unternehmerischen Auftrag.

Durch Transparenz der Kosten und Erlöse fördern wir das wirtschaftliche und strategische Denken unserer MitarbeiterInnen.

Wir handeln ökologisch

In den Bereichen von ReAL sind wir bestrebt, den Arbeitsalltag neben ökonomischen auch an ökologischen Gesichtspunkten zu orientieren. Der effiziente und umweltbewusste Einsatz aller Mittel und Materialien ist eine tägliche Verpflichtung für jeden Mitarbeiter von ReAL.

Ein ressourcenschonender Umgang mit Energie und Wasser ist für uns ebenso selbstverständlich wie eine nachhaltige Mülltrennung entsprechend dem Tölzer Modell.

In vielen Bereichen der Arbeitserprobung, Beschäftigung und künstlerischem Gestalten wird Abfallmaterial zur Herstellung wertvoller Produkte verwendet.

VISION

Wir beteiligen uns aktiv an der Förderung der Integration des Andersseins in der Gesellschaft. Dazu nutzen wir auch unsere Mitwirkungsmöglichkeiten in politischen Gremien zur Gestaltung von Rahmenbedingungen.

Die Anliegen von Menschen, für die die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben durch Barrieren erschwert ist, sollen in der Gesellschaft besser berücksichtigt werden. Nur so kann Inklusion, unser zentrales Ziel, gelingen.

GRUNDSÄTZE

Wir handeln nach aktuellen, fachlich anerkannten Methoden aus den Bereichen Medizin, Pädagogik, Pflege und beruflicher Bildung und Qualifizierung.

Gemeinsam mit unseren KlientInnen finden wir auch ungewöhnliche Lösungen. Uns ist bewusst, dass solche Lösungen bisweilen eine Herausforderung für die Gesellschaft darstellen und sind oft für ihre Toleranz dankbar.

Wichtig ist uns, unsere KlientInnen so früh wie möglich in die „Welt da draußen“ zu begleiten. Wir ermutigen und motivieren sie, die vielen Möglichkeiten einer attraktiven Stadt wie Bad Tölz zu nutzen, anstatt uns eigene „Insel-Lösungen“ auszudenken. Wir holen unsere KlientInnen dort ab, wo sie stehen und versuchen gemeinsam mit ihnen zu erfassen, was sie brauchen.

 

 

METHODEN

In der Therapeutischen Gemeinschaft nutzen die Betroffenen ihre vielfältigen Erfahrungen und Lösungskompetenzen unter Einbeziehung der fachlichen Kompetenzen unserer MitarbeiterInnen.

Die Therapeutische Gemeinschaft gründet auf dem komplexen Arbeitsansatz der gegenseitigen therapeutischen Begleitung von Fachleuten und KlientInnen. Dabei werden auch die Angehörigen stark eingebunden. 

mehr.png

Seelische Beeinträchtigungen beeinflussen nicht nur das Leben der KlientInnen, sondern auch deren Umfeld, meist die Familie. Wir versuchen, sie durch Informationen und den Austausch mit anderen Betroffenen zu unterstützen. Unser Ziel in der „Angehörigenarbeit“ ist die Stärkung des Selbstbewusstseins und der aktive Umgang mit Problemen.

Von Anfang an bekommt jede/r Klient/in eine feste Bezugsperson zugeordnet. Sie ist für alle Belange verantwortlich und bleibt innerhalb der Einrichtungen und Fachbereiche zuständig, auch wenn sich der persönliche Bedarf ändert. Die zuverlässige Begleitung wirkt nach unseren Erfahrungen über ihre organisatorische Funktion hinaus stabilisierend und gesundheitsfördernd. So entsteht Beziehung, die als Heilmittel wirkt.

Wir kennen die gesamte Sozial-Bürokratie und betreuen unsere KlientInnen durch den „Dschungel“ – unser Sekretariat stellt hier jede notwendige Unterstützung bereit. So haben wir das Wohl jedes einzelnen Klienten und jeder einzelnen Klientin im Blick und können über das von vielen verschiedenen Behörden geprägte Sozialleistungs-System hinweg ein integriertes Versorgungsmanagement gewährleisten.

Wir entwickeln unsere Angebote kontinuierlich bedarfsorientiert weiter. Sie unterliegen unserem Qualitätsmanagement mit dem GAB-Verfahren. Wir verstehen dies als einen auf Dauer angelegten, sozialen Prozess. Jeder Mitarbeiter und jede Mitarbeiterin ist dazu eingeladen.

Unsere bisherigen Qualitätsanstrengungen konnten wir 2012 mit drei erfolgreichen Zertifizierungen krönen. Wir sind das erste Sozial-Unternehmen mit dieser Kombination in Deutschland, und mit dem Zertifikat unserer Qualität von Beziehungsarbeit sogar einzigartig in Europa.

weniger.png

button-aktuelles.png

 

Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie hier:

Stellenangebote ReAL Isarwinkel