Haus Sonnen­schein

Sozialtherapeutisches Wohnen (STW)  für Senior:innen 

Zielgruppe Haus Sonnenschein

Ältere und/oder mobilitätseingeschränkte Menschen mit:

  • organischen, einschließlich symptomatischen psychischen Störungen
  • psychischen Störungen und Verhaltensstörungen durch psychotrope Substanzen
  • Schizophrenie, schizotype und wahnhaften Störungen
  • affektiven Störungen
  • neurotische Störungen, Belastungsstörungen und somatoformen Störungen
  • Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen oder Faktoren
  • Lernbehinderungen
  • Entwicklungsstörungen
  • Verhaltensstörungen und emotionalen Störungen mit Beginn in der Kindheit und Jugend
  • Depressionen und Angststörungen
  • Persönlichkeitsstörungen und Verhaltensstörungen

UNSERE GRUNDSÄTZE

Grundsätzlich gilt für uns: Der Mensch steht im Vordergrund, nicht die Einschränkung.
Bei uns leben die Bewohner:innen in einer familienähnlichen Hausgemeinschaft, mit einem Höchstmaß an Selbstbestimmung und Autonomie. Stärken und Ressourcen der BewohnerInnen werden gefördert, die aktive Teilnahme am gemeinsamen Alltag gestärkt.
Selbstverständlich respektieren wir aber auch das Bedürfnis nach Ruhe und Rückzug. Auf die Dauer entsteht so ein bestärkendes Wir-Gefühl mit gegenseitiger Rücksichtnahme.

MULTIPROFESSIONELLES BETREUUNGS- UND THERAPEUTENTEAM

In unserem Betreuungsteam arbeiten verschiedenste Professionen (Sozialpädagogik, Heilerziehungspflege, Krankenpflege, Ergotherapie, ...) fachübergreifend zusammen. Dies ermöglicht umfassende und manchmal auch ungewöhnliche Lösungen. Wichtig ist dabei der respektvolle Austausch zwischen Mitarbeiter:innen, Bewohner:innen und Angehörigen.
Darüber hinaus findet eine enge Zusammenarbeit mit dem Therapeutenteam statt (Ergotherapie, Mal- und Gestaltungstherapie, Systemische Beratung, Sporttherapie, Musiktherapie, Handwerksbereich/Holz).

Haus Sonnen­schein – Sozialtherapeu­tisches Wohnen für Senior:innen

Im Alter seelisch und menschlich gut versorgt
Haus Sonnenschein bietet Beheimatung für ältere und/oder mobilitätseingeschränkte Menschen mit einer psychischen Erkrankung und sozialen Einschränkungen. Begleitung bei der Bewältigung des Alltags, aber auch bei aufkommender Pflegebedürftigkeit ist Teil unseres individuell anpassbaren Angebots. Im Rahmen der Bezugspersonenarbeit unterstützen wir die zu Betreuenden in ihren Bedürfnissen und Fähigkeiten.
Unser Ziel ist, die Selbstständigkeit unserer Bewohner:innen möglichst lange zu erhalten oder wiederherzustellen. Die zentrale Lage im Rehazentrum Isarwinkel in der Nähe des Stadtzentrums von Bad Tölz ermöglicht eine gute Anbindung mit Bus und Bahn sowie zahlreiche Freizeitmöglichkeiten.
Wir möchten unseren Bewohner:innen einen für sie angemessenen, dauerhaften Alterswohnsitz in einem betreuten Rahmen bieten.

THERAPEUTISCHE GEMEINSCHAFT

Das Zusammenleben in der Gemeinschaft sehen wir im Sinne der „Therapeutischen Gemeinschaft“ (Maxwell Jones) als wirksamen Bestandteil unseres Angebots an. Darunter verstehen wir das Miteinander aller Bewohner:innen innerhalb einer Einrichtung sowie aller an der Prozessqualität beteiligten Personen.
Die Bewohner:innen sind einerseits in ein professionelles Setting eingebunden, andererseits unterstützen sie sich gegenseitig in ihrem therapeutischen Prozess. Menschen mit ähnlichen Problemen finden in der Gemeinschaft aufgrund ähnlicher Erfahrungen Kraft und Zuspruch.

Dieser Ansatz hat für die Bewohner:innen viele Vorteile:

  • Trialog auf Augenhöhe zwischen Bewohner:in, Therapeut:in und Betreuungsperson in Form einer offenen Kommunikation und Information auf allen Ebenen.

  • Gemeinsames soziales Lernen im Alltag, aber auch bei Festivitäten und Ausflügen ermöglicht eine schnellere Integration in die Gemeinschaft.

  • Das Zusammenleben wird in gemeinsamen Meetings reflektiert und vom Heimbeirat moderiert. Die Reflexion allen Geschehens ist Grundlage für soziales Lernen.

  • Meetings und Heimbeiratstreffen dienen als demokratisches Instrument. Die Gemeinschaft wird so in Entscheidungsprozesse mit eingebunden.

Schritt für Schritt durchs Aufnahme­verfahren 

Unsere Angebote richten sich an ältere Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die aus verschiedenen Gründen weitere Unterstützung benötigen. Der Aufenthalt ist freiwillig. Bewerbungen erfolgen eigeninitiativ oder durch Empfehlungen.

  1. Nehmen Sie Kontakt zu unserer Einrichtungsleitung auf und übermitteln Sie uns Ihre aktuellen Arztbriefe sowie Hilfe- und Entwicklungsberichte.
  2. Nach Durchsicht der Unterlagen vereinbaren wir einen persönlichen Termin. Im Anschluss an das Gespräch entscheiden wir gemeinsam im Team, ob eine Aufnahme sinnvoll ist.
  3. Entscheiden wir uns grundsätzlich für eine Aufnahme und ist unser Haus zu dem Zeitpunkt voll belegt, kommen Sie zunächst auf eine Warteliste.
  4. Vor der endgültigen Aufnahme muss die Kostenübernahme durch den zuständigen Leistungsträger geklärt sein.
  5. Liegt die schriftliche Kostenübernahme vor und ist ein Platz frei, beginnt die Aufnahme.

Aufnahmekriterien Haus Sonnenschein

  • Hilfebedürftigkeit im Sinne unserer Zielgruppe
  • Bereitschaft in und mit der Gruppe zu leben
  • Anerkennung der Hausordnung als wichtiges Element der Gemeinschaft
  • Eine weitgehende Selbständigkeit in der alltagspraktischen Versorgung (Körperpflege, Wäsche waschen, Teilnahme an gemeinsamen Mahlzeiten)

Ausschlusskriterien Haus Sonnenschein

  • Schwerwiegende Demenzerkrankung
  • Selbst- und Fremdgefährdun
  • akute Suchterkrankungen (Alkoholabhängigkeit, Konsum von illegalen Drogen)
  • akute Psychosen
  • akute Suizidalität
  • schwere geistige Behinderungen
  • schwere körperliche Behinderungen
  • ausgeprägte Verwirrtheitszustände

 

Einblicke 
Haus Sonnen­schein

    Wichtige Informationen

    KOOPERATIONEN

    Durch interne und externe Kooperationen, wie die Einbindung in den ReAL Verbund und die Teilnahme an Arbeitskreisen, wird ein fachlicher Austausch und die Bearbeitung gemeinsamer Themen ermöglicht.

    • Interne Kooperationen:
      Haus Sonnenschein ist eingebunden in den Fachbereich Leben des ReAL Verbundes. Es steht in engem Austausch mit den Einrichtungen Sozialtherapeutisches Langzeitwohnen Rosenwinkel, Differenziertes Wohnen Florida, Tagesstätte Aufwind und Isarwinkler Werkstätten. Durch die interne Zusammenarbeit wird ein Optimum für alle Beteiligten erreicht.

    • Externe Kooperationen:
      Durch die Teilnahme am Arbeitskreis „Allgemeinpsychiatrie“ und dem Steuerungsverbund „Psychische Gesundheit“ können Themen in einem fachlichen Austausch besprochen werden. Wichtige Partner sind dabei andere Pflegeeinrichtungen, die Selbsthilfegruppe der Angehörigen und Psychiatrieerfahrenen, Abteilungen des Landratsamtes, Betreuungsstellen sowie die zuständigen Fachstellen des Bezirks.

    KOSTENTRÄGER

    Wer übernimmt die Kosten?
    Der Kostenträger ist der überörtliche Sozialhilfeträger. Es bedarf vordergründig der leistungsrechtlichen Unterstützung durch den überörtlichen Sozialhilfeträger nach dem SGB XII § 75 ff i.V. m. §55 (Teilhabe am Leben an der Gemeinschaft).
    Bei Pflegebedürftigkeit beginnt das leistungsrechtliche Zusammenspiel. Über den überörtlichen Sozialhilfeträger kommt § 43 a SGB XI bei Antrag und Anerkennung zum Tragen.
    Die Leistung umfasst nach Maßgabe von § 55 SGB XII (Sonderregelung für behinderte Menschen in einer Einrichtung) auch die Pflegeleistungen.

    ÜBERLEITUNGS­MANAGEMENT

    Es findet ein Überleitungsmanagement statt, um sicherzustellen, dass Bewohner:innen beim Ein- oder Auszug bestmöglich begleitet werden.

    Angebote für unsere Bewohner:innen

    Das Wohn- und Betreuungsangebot im Haus Sonnenschein wird individuell auf die Bewohner:innen abgestimmt, um ein positives Lebensgefühl und persönliche Entwicklung zu unterstützen. Für uns zählen die Wünsche und Bedürfnisse jede:s Einzelnen.
    Unser Angebot zur persönlichen Tagesgestaltung und Unterstützung:

    WOHNANGEBOTE

    Im Haus Sonnenschein gibt es 16 Plätze im Bereich Sozialtherapeutisches Wohnen. Die Bewohner:innen können sich ihren Wohnbereich individuell einrichten und gestalten, zum Beispiel mit eigenen Möbeln. Der besondere architektonische Bau verfügt über Zimmer-Separees, einen hellen Wohn- und Spielbereich, eine offene Küche, einen Therapieraum sowie einen großen Gartenanteil.
    Je nach Bedarf besteht die Möglichkeit, sich selbst zu versorgen oder im Speisesaal versorgt zu werden. Im Falle akuter Krisen können die Bewohner:innen auch kurzfristig durch die Vollversorgung im Speisesaal entlastet werden. Die Bezugsperson unterstützt bei der Entwicklung zu mehr Selbstständigkeit.

    THERAPEUTISCHE ANGEBOTE

    Die Teilnahme an hausinternen Therapien ermöglicht den Bewohner:innen, sich mit ihren Einschränkungen und Problemen zu konfrontieren, daran zu arbeiten und neue Handlungsmöglichkeiten zu finden. Die Teilnahme ist freiwillig und auf die individuellen Bedürfnisse abgestimmt.


    Zur Auswahl stehen:

    • psychologische Beratung
    • Ergotherapie
    • Mal- und Gestaltungstherapie
    • Musiktherapie
    • Sporttherapie
    • Handwerksbereich/Holz
    ARBEITS- UND BESCHÄFTIGUNGSANGEBOTE

    Es gibt kleinere hausinterne Jobs (Küche, Wäsche, Garten oder Reinigungsdienste, Versorgung der Tiere) sowie Beschäftigungsmöglichkeiten in der Tagesstätte oder den Isarwinkler Werkstätten. Dabei können die BewohnerInnen ihren Interessen nachgehen und ihre Belastbarkeit erproben. Der ReAL Verbund und seine zahlreichen Möglichkeiten zu den Themen Beschäftigung und Arbeit stellt hier eine wertvolle Entwicklungsmöglichkeit dar.

    MEDIZINISCHE BETREUUNG

    Die psychiatrische und hausärztliche Versorgung findet durch niedergelassene Ärzte im Rahmen von regelmäßigen Visiten im Haus statt. Der Besuch beim Facharzt wird bei Bedarf durch eine Bezugsperson begleitet. 

    BETREUUNGSANGEBOTE

    Durch ein intensives, individuell abgestimmtes Betreuungsangebot werden die Bewohner:innen in ihren Bedürfnissen angenommen und mit ihren Ressourcen gefördert.

    Dazu zählen:

    • regelmäßige Bezugspersonengespräche
    • Gruppengespräche
    • Emotionale Wärme
    • Motivationsarbeit
    • Biographiearbeit
    • Rituale
    BEZUGSPERSONENARBEIT

    In der Bezugspersonenarbeit steht den Bewohner:innen ein:e feste:r Ansprechpartner:in für alle Belange, Wünsche und Probleme zur Seite. Dies ermöglicht eine intensive vertrauensvolle Arbeit, in der die Bewohner:innen Zuverlässigkeit und Kontinuität erleben. Ebenso ist die Bezugsperson verlässliche:r Ansprechpartner:in für Angehörige, gesetzliche Betreuer:innen, ärztliches Fachpersonal und Kliniken.
    Bezugspersonen sind nicht nur Fachkräfte, die sach- und fachgerechten Standards folgen, sondern sind auch menschlich für die zu Betreuenden da. Dabei spielt die Beziehungskontinuität eine wichtige Rolle. Die Bezugsperson kümmert sich um alle Belange und ist Sammelstelle für Informationen. Sie vermittelt Sicherheit, schafft Vertrauen und fördert das Wohlbefinden.

    ANGEHÖRIGENARBEIT

    Angehörigenarbeit ist ein wichtiger Bestandteil unserer Aufgabenbereiche. Durch den Austausch mit den Angehörigen werden bessere Erkenntnisse über die Klient:innen gewonnen und Behandlungsfortschritte mitgeteilt.
    Darüber hinaus steht es den Angehörigen offen, sich regelmäßig in Gruppen auszutauschen. Dadurch gelangen sie nicht nur an neue Informationen, sondern gewinnen auch Sicherheit und Zuversicht.
    Familiengespräche bieten wir gerne nach Vereinbarung an.

    FREIZEITANGEBOTE

    Im Haus Sonnenschein und im ReAL Verbund gibt es vielfältige Kultur- und Sportangebote. Dazu zählen Fußball- und Basketballtrainings, Theaterbesuche, Schlittenfahren, Wanderungen (auch mit Lamas und Alpakas), Tipizelten und vieles mehr.
    Durch Spendengelder und Eigenanteile der Bewohner:innen versuchen wir zudem, Urlaube und besondere Ausflüge zu ermöglichen. Zum Wohlbefinden trägt außerdem unser großer Garten mit zahlreichen Bewohnern, wie beispielsweise Zwerghühnern, bei.

    Unsere Einrichtungen 
    im Überblick

    Haus Rosenwinkel

    Haus Florida 

    Tagesstätte Aufwind

    Kulturcafé

    Kontaktieren Sie uns!

    Haus Sonnenschein
    Sozialtherapeutisches Wohnen 

    Krankenhausstraße 37
    83646 Bad Tölz

    Tel.: 08041 766-2106
    Fax: 08041 766-2105
    E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

    Spenden

    Kontakt

    Karriere